Keine Punkte zum Saisonabschluss…

http://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpghttp://svkh.de/wp-content/uploads/SC-Marklohe-SVKH-01.06-10.jpgKeine Punkte zum Saisonabschluss…

Schade, aber letztendlich ging es ja um nichts mehr. Keiner Herrenmannschaft gelang am letzten Spieltag ein Punktgewinn. Die Zweite konnte gegen den bereits sicheren Aufsteiger ASC Nienburg III nicht einmal antreten, sodass das Spiel mit 0:5 als verloren gezählt wurde. Die Erste sah gegen den Aufstiegsaspiranten SC Marklohe eine ganze Halbzeit lang wie der sichere Sieger aus, konnte der rot-weißen Offensivwelle in der zweiten Spielhälfte jedoch nichts entgegensetzen. Die Dritte schleppte sich mit ebenfalls arger Personalnot nach Nendorf und verlor dort auch verdient deutlich. Die Müdigkeit am Ende der anstrengenden Saison steckte wohl allen unseren Fußballern ein bisschen in den Knochen.

Die Altherren wartete am Freitagabend ebenso wie die Nienburger am Sonntag auf ihre Gegner, denn die Mannschaft vom SV Nendorf trat nicht an. Mit den geschenkten drei Punkten steht einer soliden Platzierung in der Endtabelle nichts mehr im Wege, auch wenn es am 13.06. noch einmal auswärts gegen die SG Oyle/Liebenau geht. Die Altligatruppe um Betreuer Ralf Meyer kann mit einem Sieg im letzten Spiel gegen Winzlar am 11.06. noch die Rote Laterne abgeben, wenn Schamerloh gegen den TuS Leese nicht gewinnt.

Die Erste Herren von Coach Reiner Stegemeier hatte in Marklohe nach einer fulminanten zweiten Hälfte der Gastgeber nichts mehr zu lachen. Das Halbzeitergebnis von 2:0 ließ noch auf die Überraschung hoffen. Tom Damke und kurz danach Top-Scorer Rouven Meier (26., 28.) legten die Führung vor und es sah lange nach einem klaren Dreier aus für den Gast, doch so leicht wollte der SCM seine Aufstiegsträume nicht begraben. Fynn Herbst war an diesem Tag wohl eine Glückssträhne gewachsen, denn dieser drehte mit drei Toren das komplette Spiel zu Gunsten der Markloher, die mit dem Sieg in die Bezirksliga-Relegation einziehen. Blöde Fouls und ein Handspiel vor und in dem Sechzehner gingen zwei Toren voraus. Die Schlusspunkte setzten Marcel Wellner und Florian Spamer zum klaren 5:2.

Die Dritte musste sich in Nendorf ebenfalls deutlich geschlagen geben, doch blieb die Mannschaft um Spielertrainer Alexander Nordhorn im ganzen Spiel blass. Ersatz- und feierschwächt fanden sich nur (oder immerhin) zwölf Spieler. Früh (6.) gelang Jonathan Ende das erste Tor für die blau-gelben Gastgeber, der nach wenigen weiteren Minuten auch auf 2:0 erhöhte. Tapfer schlug sich der Ersatz-Ersatztorwart Florian Kruse im Huddestorfer Tor gegen munter stürmende Nendorfer. Teilweise gelang es unseren Mannen, Gefahr aufzubauen, doch immer fehlte der letzte Schub zum Torerfolg. Knapp vergebene Chancen und einige blöde Fehler heizten die Nendorfer Torejagd weiter an, ehe Sebastian Mitschke sensationell mit seinem allerersten Tor für den SVKH den Abstand auf zwischenzeitlich 6:1 verkürzte (77.). Das Endergebnis von 7:1 war für unsere Jungs schon ärgerlich, da man einen erfolgreichen Schlusspunkt herbeigesehnt hatte, doch noch mehr geärgert haben dürften sich die mitgereisten Steinbrinker, die durch den Nendorfer Erfolg den Aufstieg abschreiben mussten.

Das war sie, die Fußballsaison 2013/14. Was am Erfolg gesehen nahezu utopisch gut begann, flachte gegen Saisonende ab und letztendlich finden sich alle Mannschaften im gesicherten Tabellenmittelfeld wieder. Fast alle, denn die Dritte hat gezeigt, dass sie sich fußballerisch weiterentwickelt hat und eine ganze Staffel dominieren kann. Erste und Zweiten starteten ebenso furios, doch blieb das Verletztenpech wieder einmal nicht verborgen und schlug mit aller Härte zu. Altherren und Altliga mrschierten durch die Quali und zeigten eine solide Leistung in der Kreisliga.

Es bleibt, allen Sportskameraden eine schöne Sommerpause (falls sie schon eingetreten ist) und alles Gute zu wünschen. Der nächste Pflichttermin steht ja schon fest: Flutlichtturnier am 06.06.14 ab 19 Uhr für alle Mitglieder, Vereinsfreunde und Interessierte!

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen